Bautechnologie und Werkstoffe

Basalt im Bereich Faserverbund

Herstellungsverfahren:

Individuell ausgesuchte Basaltsteine werden in einem Ofen bei einer Temperatur von ca 1.450 °C geschmolzen. In einer Düsenwanne werden mit einer speziellen Technologie aus der Schmelze hauchdünne kontinuierliche Basalt Faser Filamente gezogen, die anschließend aufgewickelt werden. Um die Basaltfaser weiter verarbeiten zu können, muss eine individuelle Schlichte im nächsten Arbeitsschritt aufgebracht werden. Diese Schlichte wird für die jeweilig eingesetzte Matrix optimiert.

 

Produkte aus Basalt:

Der Basaltfaser REBAR zeichnet sich durch hohe Zugfestigkeit, keine elektrische Leitfähigkeit, geringe Dichte, hohe Temperaturbeständigkeit, Korrosionsbeständigkeit, gute Resistenz gegen Säuren und Laugen und niedrige Wärmeleitfähigkeit aus.

 

 

Anwendungen:

  • In der Kunststoffindustrie als Verstärkungselement für Profile
  • Basaltfaserkabel für Kanalsanierungssysteme
  • Basaltfaserkabel als Zugentlastungselement für technische Kabel
  • Betonbewehrungen, REBARS  für unterschiedliche Konstruktionen im Bereich Hoch und Tiefbau
  • REBARS, speziell für Betonkonstruktionen im Straßenbau, Tunnelbau, Kraftwerke, Ölplattformen im Salzwasser, Kanalsysteme oder Brückenbau
  • Basaltfaser-Rohre in Prepreg – Wickeltechnik (Hier arbeiten wir in dem ZIM Projekt HORUBAKU Hochfeste Rohrsystem in Basaltfaserkunststofftechnik) Diese Balsaltfaserrohre werden zukünftig im Bereich von Fördersystemen eingesetzt.
  • Für Isolatoren in der Elektroindustrie
  • Im Automotivebereich,  als Alternative zum teureren CFK-Carbon

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Klicken Sie auf das Bild um zu unserer Pressemitteilung “Kooperation im Bereich Textiles Bauen” zu kommen

 

 

English
Zum Carbonscout-Shop